Jugendfreizeit 2019 in Dänemark

Jugendfreizeit 2019 in Dänemark

Es war der 27.07.2019. 43 Menschen standen in einer lauen Sommernacht im Regen vor einer Sporthalle. Alle hatten ihre Koffer gepackt und freuten sich auf eine tolle Zeit im hohen Norden. Die meisten von ihnen reisten nicht mit leichtem Gepäck.

Sie hatten einiges in ihre höchstens 20 kg schweren Koffer gepackt – 3teilige Bettwäsche, Sportschuhe, Kosmetikartikel, schicke Outfits, Kleidung die schmutzig werden kann. Neben diesen materiellen Dingen wurden aber auch andere Dinge in den Bus geladen.

  • Wünsche: Das die Zeit in Dänemark fantastisch wird
  • Ängste: Dass man von den anderen Leuten gemocht und anerkannt wird
  • Befürchtungen: Dass das Essen nicht schmecken könnte
  • Zweifel: Ob zwei Wochen getrennt von der Familie auszuhalten sind
  • Freude: Auf eine unvergessliche Zeit voller Spaß und schöner Momente.

Feststehende Waffen und Drogen hatten sie daheim gelassen.

Genauso wie den Stress der letzten Schulwoche und die vielen To Do’s auf der Liste.

Die Gruppe fuhr los – durch die Nacht – hinein in den nächsten Tag und immer weiter Richtung Dänemark. Im Bus wurde sich langsam beschnuppert und Mandy und Uta brachten alle sicher ans Ziel.

Da lagen sie nun also vor ihnen: zwei Wochen. Alles war möglich. Alles war geplant. Gut geplant. Gut vorbereitet. Und dann … regnete es. Mal morgens, mal mittags, mal abends. Und doch schafften es die Leiter Tobias Dorn, Lisa Lautenschläger, Gerald Ernst, Fabienne Wilmann, Till Pepperkok, Annika Rimpf und Judith Schell die Programmpunkte so zu tauschen, dass es kaum einem auffiel.

Neben CVJM-Klassikern wie GisseliGasseli, Capture the Flag und dem Wäscheklammernspiel gab es dieses Jahr auch echte Premieren: Das Juggertunier kam super an, hier musste man sein taktisches Können unter Beweis stellen. Das große Thema der Freizeit waren Grenzerfahrungen, so ging es eines Nachts auch in den Wald wo die Teilnehmer die Dunkelheit für sich alleine Erfahren konnten. Zum krönenden Abschluss drehten die Leiter den letzten Tag einfach um: Am GATSTRÄWKCÜR wurden alle mit dem Gute-Nacht-Lied „Reicht euch die Hand“ geweckt. Nach der Andacht und dem Abendprogramm, einer Quizshow gab es dann um 10:00Uhr endlich Abendessen (Schinkennudeln). So gestaltet sich der Tag spannend, bis schließlich um 23:30 Uhr alle geweckt wurden. Casino-, Wellness-, Wahl-, Multimediaabend durften auch dieses Jahr nicht fehlen.

Zwischen den Programmpunkten nutzen die Jugendlichen, zwischen 13 und 17 Jahren, ihre Zeit, sie lernten sich kennen und die Perspektiven der anderen einzunehmen, sich zu zuhören. Manch ungeahnte Talente kamen zum Vorschein.

  • Es waren viele Künstler in der Gruppe, sie malten die schönsten Bilder.
  • Werwolf-Meister, die kaum ein Spiel verpassten.
  • Sportler, die nahezu jeden Frühsport auskosteten.
  • Feinschmecker, deren zweites zu Hause die Küche wurde und die Selina Knöbl und Alexander Barth Gesellschaft leisteten.
  • Planungsmeister, die eine Tribock Revolution anzetteln wollten.
  • Quatschköpfe und Stille Wasser.
  • Leute die zuhörten und Leute die reden konnten wie ein offenes Buch.
  • Musiker, die nahezu alle Lieder des Liederheftes durchgesungen und gespielt hatten.
  • Alte Freizeithasen und FreizeitNeulinge.

Nach 14 Tagen trat die Gruppe die Heimreise an und wieder wurden Koffer gepackt. Zu den Dingen vom Anfang war einiges hinzugekommen:

  • Neue Insider: Macht mal den Wiiiiiind
  • Lustige Geschichten: aus und um das Programm
  • Neues Wissen (z.B. wie man bei Feuerarlarm ein Freizeithaus evakuiert),
  • Neue Bekanntschaften: ich erinnere mich da an einen peruanischen Minister: Gustavoooo
  • Neue Gedanken: aus all den verschiedenen Andachten und Gottesdiensten

    und vieles mehr…

Ende der Geschichte.

Eine weitere Freizeit geht in die CVJM Vereinsgeschichte ein. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern die uns ihr Vertrauen geschenkt haben, dass wir ihnen die Sommerferien versüßen. Wir hatten eine grandiose Zeit und freue uns schon auf den nächsten Sommer mit euch!

Text: Judith Schell

Freizeitsong 2019
(Melodie: Teenager Dirtbag)

Her name was Joelle, sie war im Zimmer mit der Selina und einer Leonie. Von der gabs noch 2: Kuppinger, Krauth. Im nächsten Raum noch 2: Carola, Luisa schon lang dabei.

„Jugendfreizeit 2019,
wir konnten Wikinger und Me(e)hr sehn,
es war ne geile Zeit mit euch hier in
Thy Bo.“

Max und Phillip, das erste Mal dabei; der Wahltag der war für die beiden neu;
Gewonnen hat da das 8-Team – na klar
Annika, Mara, NathalieLeonie’s, Jule, Lea und die Nelly.

Maike, Lena, Paulina, EmilyJule, Alina, Cosima und Vanessa
Waren der Hit. Kommt ihr nochmal mit? Zum GisseliGasseli spielen, zu Catpure the flag und dem Multimediaabend?

Das Juggern das war für uns alle neu – Felix, Mo, Flo waren ganz vorn bei.
Luca, Leon, Finn erkannten den Sinn, doch gegen uns Leiter gabs kein Gewinn,
weil Leiter immer am Besten sind 😉

Nico, Arthur malten die schönsten Bilder – wir hatten diesmal wirklich viele Künstler.
S’letze mal am Start: Maurice, Marvin, Tim. Doch diese Zeit kann euch keine mehr nehmen. Sie wird in Erinnerung immer weiterleben.