Die Schnupperfreizeit 2024 auf Unterwasserabenteuer

  • Beitrags-Autor:
You are currently viewing Die Schnupperfreizeit 2024 auf Unterwasserabenteuer

Vom 10. – 12. Mai fuhren 24 Kinder mit 11 Leitern nach Harthausen um dort Abenteuer der Unterwasserwelt zu erleben. Nach der schnellen und aufregenden Busfahrt, bezogen die Kinder erstmal ihre Zimmer und gleich im Anschluss gab es Tortellini mit einer Erbsen-Käse-Sahnesoße zum Abendessen. Traditionell wie auf jeder CVJM Freizeit haben wir auch in diesem Abendprogramm uns und die Teilnehmer sich untereinander

kennengelernt. Doch dabei gab es ein kleines Problem;  der Direktor der Unterwasserakademie, war verschwunden und alle machten sich große Sorgen.

Schließlich schwamm der Postfisch ganz aufgeregt zu uns und überreichte uns einen Brief, indem der Direktor geschrieben hatte, dass er sich eingesperrt hatte. Oh man, was ein Pech! Aber es gab eine Chance ihn zu retten! Die Kinder wurden in einer Aufnahmeprüfung in verschiedene Fähigkeiten getestet und da alle ihre Fähigkeiten bestens unter Beweis stellen konnten, gab es eine Urkunde für jeden. Nach einem langen aufregenden Tag durften die Kinder dann runterkommen und nach der Kuscheltierrunde sich für den nächsten Tag fit schlafen, denn der Professor brauchte ihre Hilfe.

Den Samstagmorgen haben wir nach dem Frühstück ruhig angehen lassen und entweder Sport gemacht oder Mäppchen bemalt, als ein Andenken an die Schnupperfreizeit 2024. Nach dem Mittagessen ging es dann daran den Direktor zu retten und dafür wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt. Dabei erhielt jede Gruppe eine andere Farbe und mussten sich dann in 5 Stationen beweisen, um am Ende ihren farbigen Schlüssel zu erhalten. Doch was es mit den Schlüsseln auf sich hat, wurde erst nach dem leckeren Abendessen geklärt. Zum Abendessen hat die Küche uns leckere Pfannkuchen mit Béchamelsoße oder Apfelmus gezaubert. Beim anschließenden Abendprogramm waren wir eine große Gruppe aus 35 mutigen Abenteurer die nun zum Unterwassertor geschwommen sind, in welchem sich der Professor eingesperrt hatte.

Doch einfach nur die Schlüssel reinstecken wäre ja zu leicht! Alle Farbengruppen vom Mittagsprogramm bekamen ihre eigene Aufgabe, die jedoch alle spielen mussten. War diese Challenge geschafft, durfte die Gruppe ihren Schlüssel vorerst nur in das Schlüsselloch stecken. Nachdem alle Schlüssel sich im Schlüsselloch befanden, brauchten wir 5 mutige Unterwasserakademieschüler. Diese mussten gleichzeitig die Schlüssel rumdrehen und siehe da das Tor öffnete sich und der Direktor kam heraus. Zum Dank feierte der Direktor mit seiner Unterwasserakademie eine Party und war richtig stolz solche unglaublichen Schüler zu haben!

Doch das war auch der Abschied der Schnupperfreizeit 2024, denn am nächsten Morgen hieß es nach dem Gottesdienst: Packen, Putzen & Abfahrt Richtung Reilingen. Alle waren traurig, dass diese Freizeit so schnell umging, aber umso glücklicher waren alle wieder bei Mama und Papa zu sein, denn die vermisst man ja doch ein bisschen, wenn man so ganz alleine auf Unterwasserabenteuer geht!

Blubbernden Grüßen und bis nächstes Jahr

Die LeiterInnen der Unterwasserakademie